Freitag, 8. November 2013

Kindheitserinnerungen

Kalter Hund 


Zutaten:
für die Kastenform (25 x 11 cm):
1 großer Gefrierbeutel

Schokoladencreme:
150 g Kuvertüre Zartbitter
450 g Kuvertüre Vollmilch
150 g Kokosfett
200 g Schlagsahne
2 Pck. Vanillin-Zucker

Außerdem:
etwa 250 g Butterkekse

Zubereitung:
Die Kastenform mit einem großen aufgeschnittenen Gefrierbeutel auslegen.

Beide Kuvertüren grob hacken, Kokosfett klein schneiden, alles zusammen mit der Sahne in einem Topf schmelzen und gut verrühren. Zuletzt Vanillin-Zucker unterrühren. Die Kastenform mit einer Schicht Butterkeksen auslegen, Kekse evtl. zerbrechen. Nun so viel Schokoladencreme auf der Keksschicht verteilen, dass diese bedeckt ist. Abwechselnd Schokoladencreme und Kekse in die Kastenform einschichten (7-8 Schichten). Die Kastenform etwa 5 Std. in den Kühlschrank stellen (am besten über Nacht), damit die Creme fest wird.

Das Gebäck mit einem Messer und mit Hilfe des Gefrierbeutels aus der Form lösen und vorsichtig auf eine Platte stürzen. Gefrierbeutel vorsichtig abziehen und das Gebäck am besten gekühlt und in Scheiben geschnitten servieren.

Booooah das sind echte Kindheitserinnerungen ... meine Omi hat den immer besonders gut gemacht :)
Habt Ihr auch solche schönen Erinnerungen daran oder kennt Ihr das gar nicht????

Bild-Quelle: www.oetker.de

Kommentare:

  1. Bah, von dem vielen Fett wird mir beim kalten Hund echt immer schlecht. Kannst du das essen? :-)))

    LG
    Merle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe ... naaa viel kann man davon wirklich nicht essen, da hast Du Recht, aber der hält sich ja Gott sei Dank einige Tage, so kann man dann immer mal ein kleines Stückchen essen :)

      Löschen